bg
logo
zahnarztpraxis in budenheim

Parodontologie

Parodontitis - Entzündung des Zahnhalteapparates


Die Parodontitis ist eine der häufigsten Erkrankungen der Bevölkerung im Bereich der Zähne. Sie wird oft medizinisch unkorrekt auch Parodontose genannt und ist eine durch Parodontalbakterien verursachte entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparats. Eine Parodontitis kann unabhängig vom Alter an nur einem oder an mehreren Zähnen gleich- zeitig sowie unterschiedlich schnell und in verschiedenen Schweregraden auftreten.


Verursacht wird eine Parodontitis durch Bakterien, die sich zwischen Zahn und Zahnfleisch ansammeln. Wenn diese bakteriellen Beläge (Plaque) nicht durch die gründliche Reinigung mit Zahnbürste und Zahnseide entfernt werden, vermehren sie sich und bilden aggressive Stoffwechselprodukte in Form von Säuren und Toxinen. Diese können eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) auslösen, die in der Regel schmerzlos verläuft und daher oft unbemerkt bleibt. Wenn die Entzündung vom Zahnfleisch bis zum Zahnbett vorgedrungen ist, entsteht allerdings meist eine Parodontitis.


Außerdem kann eine Parodontitis durch Zahnstein ausgelöst werden. Dieser bildet sich durch die im Speichel enthaltenen Mineralien und bietet durch seine raue Oberfläche einen Nährboden für Bakterien. Nach einer gewissen Zeit kommt es dann zur Rötung, Schwellung und Blutungsneigung des Zahnfleisches.


Wird eine Parodontitis nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, zerstört die Entzündung die Fasern, die Zähne und Kieferknochen miteinander verbinden. Langfristig führt dies zwangsläufig zum Knochenabbau. Die Zähne verlieren ohne Fasern und Knochen ihren Halt, lockern sich und gehen möglicherweise verloren.


Um diese Entwicklung zu verhindern, bieten Dr. Wölfinger und sein Team eine umfangreiche und sorgfältige Parodontoseprophylaxe an. Im Krankheitsfall stehen den Patienten in unserer Zahnarztpraxis in Budenheim bei Mainz effektive Behandlungsmaßnahmen zur Verfügung.